Sticken ohne Nadel

ab 3 Jahren


Pünktlich zum Wochenende kommt von uns ein kleiner Spieletipp. Vor Kurzem erst waren wir zum Geburtstag eines Jungen eingeladen, der 4 Jahre alt geworden ist. Meistens habe ich schnell eine Idee parat, wenn es um die Wahl eines passenden Geschenkes geht. In diesem Fall aber stand ich ziemlich ratlos vor dem Regal mit Spielsachen. Ich hatte eine Menge von rosafarbenen Puppen oder komischen Spielfiguren für Jungs mit grimmigen Gesichtern vor mir, die die Kinderzimmer füllen, aber nicht wirklich zum Spielen einladen. Bis mir eine Variante des Spiels "Sticken ohne Nadel" in die Hände viel. Das perfekte Spiel für einen Vierjährigen, der bald schon einen Stift in der Hand halten muss, um Schreiben zu lernen und für den es toll ist, seine Feinmotorik und seine Konzentrationsfähigkeit spielerisch zu stärken. 

 

Zu Hause angekommen, hab ich auch unser "Sticken ohne Nadel" von Ravensburger mal wieder hervorgekramt. Als mein Kind 3 oder 4 Jahre alt war, war das Spiel heiß begehrt. Danach ist es in einer Ecke verschwunden und so ziemlich in Vergessenheit geraten. Als mein 6-Jähriger es wieder gesehen hat, ist er sofort in Euphorie ausgebrochen und hat es zwei Tage lang nicht aus der Hand gelegt. Wir haben etliche der kleinen Ravensburger Mitbringspiele und bisher haben uns alle, was die Ideen und die Verarbeitung angeht, überzeugt. Ich hatte Anfangs so meine Bedenken, ob die Schnüre aus dem Spiel "Sticken ohne Nadel" mit ihren festen Enden lange halten würden. Jetzt haben wir das Spiel schon drei Jahre lang in Gebrauch und tatsächlich kann man die Schnüre noch genauso gut wie am ersten Tag durch die Löcher in den Pappvorlagen stecken. Auch die Figuren, die aus fester Pappe gefertigt sind, sind noch ganz und sind nicht einmal an den Ecken demoliert. 

 

Das Spiel "Sticken ohne Nadel" ist im Ravensburger Verlag erschienen. 

0 Kommentare

"Ach nein! Und wenn schon!" - ein Kinderbuch für kleine Neinsager

von Rotraut Susanne Berner

ab 4 jahren


mehr lesen 1 Kommentare

Nutella-Fans aufgepasst!

Wer liebt ihn nicht - den cremigen, schokoladigen Brotaufstrich? Auf vielen Frühstückstischen darf er nicht fehlen und ich kenne so einige kleine Schleckermäuler, bei denen ein Frühstück ohne Nutella nicht denkbar ist. Doch Nutella enthält, wie etwa jedes zweite Produkt aus dem Supermarkt, Palmöl. Vor dem warnt, zumindest in raffinierter Form, die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (ESFA). Wie die Nachrichtenagentur Reuters gestern berichtete, wirbt der Nutella-Produzent Ferrero dennoch für sein Produkt und das darin enthaltene Palmöl.

 

Bildquelle: pixabay.com
Bildquelle: pixabay.com

mehr lesen 0 Kommentare

Schulgespenster - ein gespenstisch schönes Kinderbuch

von Achim Bröger und Regina Kehn

ab etwa 6 jahren

 

Kindern, die gerade in die Schule kommen, muss das Gebäude mit seinen vielen Klassenräumen, die weiten Fluren, den großen Lautsprechern und den ganz eigenen Regeln ganz schön merkwürdig vorkommen. Viele von uns Erwachsenen können sich noch ganz gut an ihren ersten Schultag erinnern und daran, wie groß und beeindruckend alles gewirkt hat. Kinderbücher, die sich um das Thema Schule ranken, sind für Grundschulkinder daher eine gute Möglichkeit, ihren Alltag zu reflektieren und mit den Eltern darüber ins Gespräch zu kommen. Dabei darf natürlich die Fantasie nicht zu kurz kommen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Cadaqués: Fischerdorf-Romantik an der Costa Brava

Der Winter hat noch gar nicht richtig angefangen und bei mir macht sich schon wieder die Reiselust bemerkbar. Höchste Zeit, ein paar Reiseziele für den Sommer ins Auge zu fassen, meint ihr nicht? Hier in Spanien muss man glücklicherweise gar nicht so lange warten, bis sich wieder die schönen, warmen Sonnenstrahlen ausbreiten und kann bereits im März die ersten Urlaubsziele ins Auge fassen. An der Costa Brava zum Beispiel gibt es ein paar Ecken, die traumhaft schön sind und die vor allem außerhalb der Hauptreisezeit einen Besuch wert sind. Einer meiner absoluten Favoriten ist der Ort Cadaqués. Das alte Fischerdorf bezaubert mit engen Gassen, weiß getünchten Häusern und natürlich dem Meer. Ein paar Eindrücke von meiner letzten Reise in den Norden Kataloniens findet ihr hier. 

 


Der kleine Strand in Cadaqués hat Kieselsand, der anders als vielerorts nicht weich und fein ist. Dafür bietet die Bucht einen traumhaft schönen Blick aufs Meer und ist, sofern man nicht gerade im Juli oder August hier ist, nicht so voll. 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare