Ideen zum Weltputztag - So können Kinder im Haushalt helfen

"Muss dein Kind schon im Haushalt helfen?" - Diese Frage bekomme ich in regelmäßigen Abständen gestellt und habe dazu, seitdem mein Kind laufen kann, eine ganz klare Meinung: JA! Das Wort "muss" ist natürlich immer so eine Sache. Während die Kinder von Freunden zum zweiten Geburtstag einen Kinderstaubsauber als Spielzeug geschenkt bekommen haben, ist meines bereits als es gerade so laufen konnte mit der großen Version durch die Wohnung geturnt. Das Resultat war natürlich vernichtend - Staubsaugerschläuche und -zubehör in der Wohnung verteilt und immer noch Staub in allen Ecken. Aber wir hatten mächtig Spaß und ich war immer der Meinung, wenn ich ihm mit einem Jahr das "Helfen" verbiete und dafür Spielzeug-Reinigungsgeräte schenke, brauche ich ihn mit 14 nicht um Hilfe bitten. Bisher fahre ich gut damit. Staubsaugen steht jetzt nicht mehr auf der Wunschliste meines Sohnemanns. Dafür gerade Wäsche aufhängen, kochen, backen, wischen und Staubwedeln. Und so langsam fängt er tatsächlich an, eine richtige Hilfe zu werden...

Ab wann können Kinder im Haushalt helfen?

Ich finde, dafür gibt es keine Untergrenze. Die einzige Beschränkung ist die Sicherheit. Dass kleine Kinder keine schweren Eimer tragen oder auf eine Leiter oder einen Hocker steigen sollten, ist klar. Aber kleine Aufgaben können sie übernehmen, sobald sie laufen können. Voraussetzung ist, sie möchten! Mein Kind fand es zum Beispiel mit etwa zwei Jahren super, Wäsche aus der Waschtrommel (die nach vorne hin aufgeht) zu ziehen, auf den Lauflernwagen zu packen und mir zum Aufhängen zu bringen, begleitet von brummenden LKW-Geräuschen. Nach zwei Mini-Fuhren war die Luft raus, aber es war ein Anfang.

 

Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter können den Tisch decken und abräumen. Sie können dabei helfen, den Geschirrspüler einzuräumen, frische Handtücher im Bad aufhängen, beim Wäscheaufhängen helfen und auch mal den Besen nehmen und fegen. Klar ist, in diesem Alter müssen sie, auch wenn sie all dies selbstständig erledigen können, begleitet werden. Sie schaffen es beispielsweise in den seltensten Fällen, allein ihr Zimmer aufzuräumen. Das ist eine Aufgabe, die noch viel zu komplex ist. Bei solchen Dingen wie Aufräumen bietet es sich an, Teilaufgaben zu geben. Die Puppen oder Kuscheltiere ins Regal stellen oder die Legosteine in die zugehörige Box befördern wäre eine solche Teilaufgabe beim Zimmeraufräumen.

 

Kinder im Schulalter sollten in der Lage sein, sich um ihre eigenen Sachen zu kümmern. Am Vortag die Kleidung für den nächsten Tag raussuchen, den Schulranzen packen, den Abwasch übernehmen oder den Müll raustragen. Das sind Aufgaben, die im Haushalt jeden Tag anfallen und die Schulkinder problemlos bewältigen können. Einfacher ist es für Kinder, wenn sie sich regelmäßig wiederholende Aufgaben haben. Routine hilft, die Aufgaben im Haushalt nicht zu vergessen und werden sie täglich erledigt, werden sie schnell zur Normalität und der Diskussionsspielraum wird geringer. Um den Überblick zu behalten und wirklich alle Familienmitglieder an der Hausarbeit zu beteiligen, ist ein Haushaltsplan eine tolle Lösung. Mit lustigen Kühlschrankmagneten wird er am Kühlschrank ein echter Hingucker und die Kinder sehen, dass sie nicht die einzigen sind, die etwas im Haushalt tun müssen.

Umweltfreundlich putzen

Nicht nur wenn Kinder mit im Haushalt leben, sollten agressive Reinigungsmittel daraus verschwinden. Desinfektionsmittel und Co. sind im normalen Familienhaushalt überflüssig, in die Hände von Kinder gehören Reiniger mit aggressiven Inhaltsstoffen schon gar nicht. Wenn Kinder putzen, reicht meistens sogar ein wenig warmes Wasser aus. Wir reinigen die Dusche zum Beispiel nach dem Duschen immer sofort mit einem trockenen Tuch, dadurch ist die Reinigung mit einem Haushaltsreiniger viel weniger nötig und sie sieht immer sauber und glänzend aus. Für sämtliche Oberflächen, ebenso für das Wischen von Böden und selbst auf der Terrasse kommen bei uns nur milde Allzweckreiniger zum Einsatz. Die Wohnung strahlt nach dem Putzen trotzdem und der beißende Geruch oder trockene Hände bleiben aus. Eine tolle, kostenlose Broschüre namens "Lustvoll Reiningen" zum Thema umweltfreundlich Putzen hat zum Beispiel "die umweltberatung" aus Österreich herausgebracht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0