Kinderbuch mit Schmuddelcharme

Erhard Dietl: Die Olchis aus Schmuddelfing

ab 3 Jahren

Das Kinderbuch "Die Olchis aus Schmuddelfing"
Bildquelle: www.oetinger.de

 

 

 

 

Viele Grundschulkinder kennen die Olchis aus tollen und witzigen Erstlesergeschichten. Als Bilderbuch für jüngere Kinder begeistern "Die Olchis aus Schmuddelfing"Das Kinderbuch "Die Olchis aus Schmuddelfing".

 

 

Die Olchis leben auf dem Müllberg und lieben Müll. Alle Regeln, die Kinder in ihrem Alltag lernen und nach Erwachsenenmeinung natürlich auch befolgen sollten, werfen die Olchis fröhlich über Bord. Sie waschen sich nie, putzen keine Zähne und haben folglich fürchterlichen Mundgeruch. Anstelle von Ohren haben die kleinen, aber unheimlich starken Monster drei Hörner auf dem Kopf: „Damit hören sie Ameisen husten, Regenwürmer rülpsen und Gänseblümchen wachsen.“ Anstatt im Haushalt zu helfen, werfen sie lieber Matschknödel, baden im Müll, springen in Schlammpfützen herum oder fliegen auf ihrem Drachen Feuerstuhl. Zum Abendessen jedoch sind die Olchi-Kinder pünktlich zurück. Schließlich gibt es auf der Müllkippe allerhand Leckereien – heute gibt es Schnürsenkelsuppe. Ansonsten essen die Olchis gern rostige Dosen, Schuhsohlen, Plastiktüten, Regenschirme oder rostige Nägel. Herrlich schräg erzählt Erhard Dietl die Geschichte seiner Olchis. Er lässt die Kinder mit seinen kleinen, frechen Helden traumhaft matschige Abenteuer erleben. Selbst Schimpftiraden wie „Schleime-Schlamm-und-Käsefuß“ sorgen für Lacher bei Hörer und Leser. Erhard Dietl hat die Geschichte nicht nur geschrieben, sondern illustriert seine Olchis auch selbst. Die Bilder sind ebenso komisch, wie die Erzählung selbst. Detailreich, bunt und spritzig illustriert, entdecken die Kinder bei jedem Vorlesen etwas Neues.

Zum Autor Erhard Dietl

Der Autor und Illustrator hat bisher über 100 Kinderbücher veröffentlicht. Mehrfach wurde er ausgezeichnet, unter anderem mit dem Österreichischen und Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Wir haben bisher schon viele seiner Geschichten gelesen, darunter „Die Olchis - So schön ist es im Kindergarten “, aber auch Bücher wie „Mama Bär schwimmt gern im Meer“ oder „Das nagelneue Pompadonium“. Zum Lachen und Träumen finden wir dabei immer etwas. Das Schöne als Vorleser – man wird sofort mitgezogen in die Welt der Phantasie und so manches Mal an die eigene Vorstellungswelt erinnert, die sich im reellen Alltag oft versteckt hält.

 

Erhard Dietl: Die Olchis aus Schmuddelfing. Oetinger, Hamburg 2004.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0