Mein erstes dickes Malbuch

Unsere Erfahrungen mit Malbüchern

Heute möchte ich euch mal kein Kinderbuch vorstellen, sondern ein Malbuch. Gleich vorab: das ist keine gesponsorte Produktempfehlung (das würde ich euch verraten ;-)). Mein Kind hatte sehr lange kein oder nur relativ wenig Interesse am Malen. Das hat sich von einem Tag zum anderen geändert, als der kleine Mann ein wenig älter als vier Jahre alt war. Vorher aber waren alle Versuche vergeblich, ihn dafür zu begeistern. Ich habe ihm natürlich viele Angebote unterbreitet, ihm Straßenmalkreide, große Stifte, kleine Stifte, buntes Papier, weißes Papier und unterschiedliche Malbücher gekauft. Aber da war nicht viel zu machen. Das einzige, was wirklich ankam, war "Mein erstes dickes Malbuch" für Kinder ab 2 Jahren. Daher wollte ich es euch unbedingt einmal vorstellen.

 

Das Schöne an diesem Malbuch sind die klaren Bilder und die einfachen Formen. Auf einer Seite des Malbuches ist das Motiv farbig gestaltet aufgedruckt, auf der anderen Seite ist das Ausmalbild. Das mit der farbigen Vorlage ist natürlich so eine Sache. Bei uns hat das anfangs super funktioniert und mein Kind hat Anregungen gehabt, wie das Ausmalbild aussehen könnte und wie er was malen kann. Inzwischen ist er manchmal enttäuscht, wenn unsere Farben nicht genau so aussehen, wie die auf der Vorlage oder wenn er etwas anders malt als auf dem vorgegebenen Bild, einfach weil er so schön im Malen versunken war. Ich denke, man muss einfach ausprobieren, was für das eigene Kind am besten funktioniert...

 

Die ersten Stifte, die bei uns zum Einsatz kamen und die wir immer noch im Gebrauch haben, waren die Wachsmalstifte von Stockmar. Obwohl mir Wachsmalstifte immer wieder für die Motorik und die kleinen Kleinkindhände empfohlen wurden, war ich von vielen Produkten echt enttäuscht. Mich hat vor allem genervt, dass die Stifte entweder schmieren oder schnell abbrechen. Bei den Wachsmalstiften von Stockmar ist uns das keine einziges Mal passiert. Dabei waren der Hauptgrund, aus dem ich sie gekauft habe, ihre natürlichen Rohstoffe. Die Wachsmalstifte sind für Kinder gesundheitlich unbedenklich und wurden vom spiel gut e. V. ausgezeichnet. Von dem hole ich mir übrigens immer wieder Anregungen, wenn ich nach gutem Spielzeug oder Empfehlungen suche.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0