Rezept: Gebratenes Lachsfilet

Low Carb Rezepte zum Nachkochen

In meiner Schwangerschaft habe ich eine leichte Phobie gegen Fisch entwickelt, die ich seitdem nicht so richtig überwinden konnte. Eigentlich mag ich Fisch, deshalb war ich immer wieder ganz traurig darüber, ihn nicht mehr essen beziehungsweise riechen zu können. Mein Vorsatz für dieses Jahr war daher, mich nicht mehr mit der Ausrede, immerhin esse ich Meeresfrüchte, zufriedenzugeben, sondern mich wieder Schritt für Schritt an Fisch heranzutasten. Das fällt hier in Spanien gar nicht schwer. Auf den Märkten laden wundervolle Fischtheken dazu ein, frischen Fisch zu kaufen und regelmäßig schaue ich mir mit meinem Kind die Theken an, weil der Kleine so begeistert davon ist. Um mein Vorhaben gleich in die Tat umzusetzen, gab es daher in diesem Jahr schon zwei Mal leckeres Lachsfilet, das ich nach diesem köstlichen Rezept zubereite. Übrigens ist es eines meiner Lieblings-Low-Carb-Rezepte...

 

Zutaten für gebratenen Lachs für 2 bis 3 Personen

  • eine, möglichst unbehandelte, Zitrone
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • 2 bis 3 Lachsfilets
  • Butter
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • Salat
  • Salatsoße (unsere machen wir aus Honig, Senf, Olivenöl, Aceto Balsamico und Gewürzen)

Die Zitrone wascht ihr ab und schneidet sie in Viertel. Die Knoblauchzehen werden mit der flachen Seite eines breiten Messers zerdrückt. So könnt ihr ganz leicht die Schale entfernen. Dann gebt ihr den Lachs mit der späteren Oberseite nach unten in eine Pfanne, in der ihr zuvor etwas Öl erhitzt habt. An den Rand neben das Lachsfilet gebt ihr die ganzen Knoblauchzehen und insgesamt eine halbe Zitrone.

 

Den Lachs würzt ihr zunächst mit dem Thymian. Mit Salz und Pfeffer schmeckt ihr ihn erst ab, wenn er gar ist. Ihr bratet den Lachs zunächst auf der Oberseite an. Dann dreht ihr ihn, so dass nun die spätere Unterseite brät. Ich wende ihn dann nicht noch einmal, um zu verhindern, dass er zerfällt. Ist der Lachs angebraten, füge ich reichlich Butter hinzu. Wenn ihr sie in die Pfanne gebt, wird sie schäumen. Die Butter verbindet die Aromen der Zitrone, des Knoblauchs und des Thymians miteinander. Dementsprechend sollte es genügend sein, um den Geschmack auch an den Lachs abzugeben.

 

Während der Lachs fertig brät (je nach Dicke sind das bei mir zwischen 12 und 15 Minuten), übergieße ich den Lachs immer wieder mit der Butter in der Pfanne. Das verleiht ihm ein wunderbares, zitroniges Aroma, ohne das der Geschmack des gebratenen Lachses dabei verloren geht. Serviert wird der Lachs bei uns mit Salat. Für mich ist das ein tolles Low-Carb-Rezept. Wer mag, kann den Lachs aber natürlich auch mit Kartoffeln oder Bandnudeln servieren. Ich persönlich reduziere regelmäßig meine Kohlenhydrate. Für mein sportliches Kind dagegen setze ich auf eine gesunde Vollwerternährung. Den Lachs ergänze ich für den Rest der Familie daher auch gern mit Reis und Gemüse, wie Brokkoli.

 

Ich bin gespannt, wie euch der Lachs schmeckt!!! Habt ihr noch Tipps für leckere Fischrezepte, dir ihr mir verraten könnt? Dann einfach rein damit in die Kommentare...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0