Ein kleines Kinderbuch für große Freundschaften

Klaus Baumgart: "Lenny und Twiek. Freund gesucht!"

ab 4 Jahren

Freundschaft – Was ist das eigentlich? Was für uns Erwachsene ein Konstrukt ist, das im Grunde gar nicht erläutert werden muss, ist für Kinder noch lange nicht so eindeutig. Der Satz: „Du bist nicht mehr mein Freund!“ fällt bei vielen Kindern sehr oft. Dass Freundschaften einen ganz besonderen Stellenwert im Leben haben, dass es mitunter komischer Zufälle bedarf, um Freunde fürs Leben zu finden, lehrt erst langjährige Erfahrung. Wie schön, dass es Kinderbücher gibt, die sich dem Thema leise, aber tiefgreifend nähern.

Bildquelle: Baumhaus Verlag
Bildquelle: Baumhaus Verlag

„Lenny und Twiek“ ist eine Geschichte, die sich der Freundschaft widmet. Klar, natürlich, schön. Lenny stellt eines Tage fest, dass ihm etwas fehlt. Ein Freund. Aber wie findet man einen Freund? Lenny schreibt einen Aushang mit der Bitte an den Freund, sich bei ihm zu melden. Gut sichtbar hängt Lenny den Zettel an einem Baum auf. Doch nichts passiert. Vielleicht ist der Zettel ja heruntergefallen? Lenny sieht nach – der Zettel hängt noch am Baum. Statt über einen Freund, stolpert Lenny jedoch über Twiek, die mit ihrem Vogelhäuschen im Schlepptau hinter ihm steht. Da Lenny ohnehin auf seinen Freund wartet, kann er sich in der Zwischenzeit auch mit Twiek unterhalten. Die beiden spielen tauchen, fliegen, kochen und erzählen. Als es dunkel wird, hat Lenny sich zwar mit Twiek die Zeit vertrieben, aber immer noch keinen Freund gefunden, oder?

 

„Lenny und Twiek“ hat mich vom ersten Leseeindruck an fasziniert. Das Kinderbuch vermittelt Klarheit und Stille, ohne dabei langweilig zu wirken. Die Freundschaft schleicht sich in die Geschichte unbemerkt ein als etwas, das wenig fassbar ist – ein abstraktes Konstrukt eben, das lebbar ist, sich aber nicht voraussehen oder planen lässt. Die Bilder sind bunt, ohne überladen zu wirken. Sie spiegeln das Wesentliche der Handlung wider und nehmen den Betrachter mit in die Gedankenwelt der niedlichen Figuren. Sie wirken witzig, ohne dabei an Ernst und Tiefe zu verlieren. „Lenny und Twiek“ gehören bei uns schon seit rund zwei Jahren zum Bücherschatz und noch immer lesen wir die Geschichte mit Freude, ohne den Spaß an der Pointe zu verlieren.

 

Die große Hardcover-Ausgabe, die wir von der Geschichte haben, ist leider nicht mehr im Handel erhältlich. Der Baumhaus-Verlag hat die Geschichte aber als E-Book herausgegeben. 

 

Klaus Baumgart: Lenny und Twiek. Baumhaus Verlag. Frankfurt am Main, Zürich 2001.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0