Salat mit knusprigen Auberginen-Chips

Geht es euch so wie mir und ihr wollt nach den Schlemmereien der Weihnachtsfeiertage ein bisschen Winterspeck loswerden? Dann habe ich genau das richtige Rezept für euch!

Bei mir gibt es jeden Tag Salat, aber irgendwann wird es dann doch langweilig und so habe ich meine alten Salat-Rezepte wieder einmal herausgekramt und bin über diesen knackigen Salat mit Auberginen-Chips gestolpert. Einfacher geht es kaum und der Salat ist so lecker, dass ihn meine ganze Familie mag. Da das Vorbereiten ganz einfach ist und nicht viel Geduld und Geschick erfordert, ist das Rezept auch toll für das Kochen mit Kindern geeignet.

 

Ihr braucht folgende Zutaten:

  • frischen, grünen Salat
  • 1 Aubergine
  • je nach Lust und Laune Eier und Tomaten
  • Meersalz
  • kaltgepresstes Olivenöl
  • Balsamico-Essig

Die Oliven schneidet ihr in ganz feine Scheiben. Je dünner die Scheiben werden, desto besser gelingen die Chips. Dann breitet ihr die Auberginen-Scheiben auf einem mit Backpapier belegten Backblech aus und bestreut sie mit Salz. Das hat mein Kind übernommen und viel Spaß dabei gehabt, die Auberginen auf dem Backblech anzuordnen und mit den kleinen Fingerchen zu bestreuen. Nun lasst ihr das Blech 15 Minuten stehen. Es entsteht auf den Auberginenscheiben eine Flüssigkeit, die ihr im Anschluss mit einem sauberen Küchentuch abtupft. Im Anschluss gebt ihr auf die Auberginenscheiben Olivenöl. Da die Auberginen viel Öl aufsaugen, müsst ihr damit nicht geizig sein.

 

Nun kommen die Auberginen-Chips für rund 20 Minuten bei 150 Grad Celsius in den Ofen. Was die Zeit und die Temperatur angeht, müsst ihr wahrscheinlich ein bisschen testen. Mein Ofen ist ein bisschen lahm und ich habe nach 15 Minuten einfach noch den Grill dazugeschaltet. Bleibt am besten in der Nähe, damit euch die Chips nicht verbrennen.

 

So sehen die Auberginen-Chips im Idealfall aus. Bei uns sind sie Beilage zum grünen Salat mit Tomaten und gekochten Eiern. Natürlich könnt ihr das Rezept auch als vegane Variante zubereiten und auf die Eier verzichten. Für das Dressing verwendet ihr einfach ein paar Tropfen Balsamico und kaltgepresstes Olivenöl. Mein Kind knabbert den Salat lieber ohne Essig, daher verzichte ich bei ihm einfach auf das Dressing.

 

Wie sieht euer Lieblingssalat aus? Habt ihr noch ein paar Ideen für leckere Salatrezepte parat? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0