Ein Kinderbuch über das Streiten

David McKee: "Du hast angefangen! Nein, Du!"

ab 4 Jahren

Bildquelle: fischerverlage.de
Bildquelle: fischerverlage.de

Die Frage nach der Schuld

Gespräche über das Konzept von "Schuld" sind bei uns Alltag. Der Anfang klingt dann meistens so:

"Der hat aber angefangen!"

oder

"Mama, das war nur ganz allein deine Schuld!"

oder

"Ich war das aber nicht!"

 

Ganz egal, wie oft ich meinem Kind versuche zu erklären, dass es nicht darauf ankommt, einen "Schuldigen" zu suchen und über das Verzeihen, Entschuldigen und Fehler machen dürfen spreche - immer wieder enden Streits unter Kindern mit Schuldzuweisungen. Wie froh war ich da, als ich über das Kinderbuch "Du hast angefangen! Nein, Du!" von David McKee gestolpert bin.

Bei den Kerlen geht's heiß her

"Es war einmal ein blauer Kerl", beginnt die Geschichte. Der blaue Kerl lebte auf der Seite des Berges, auf der die Sonne untergeht. Auf der anderen Seite, wo die Sonne aufgeht, lebte der rote Kerl. Durch ein Loch im Berg konnten sich die beiden unterhalten. Der blaue Kerl erklärt dem roten Kerl, dass bei ihm die Sonne untergeht. Kann gar nicht sein, meint der rote Kerl, wo doch die Nacht kommt. Ein wüster Streit entbrennt. Die beiden beschimpfen sich mit den wildesten Schimpfwörtern und werfen vor Wut mit den Feldbrocken des Berges. Der Berg ist bald zerstört und erst, nachdem er gänzlich zu Schutt und Asche geworden ist, können die beiden sehen, dass der jeweils andere Recht hatte...

Eines der besten Kinderbücher zum Thema "Streiten"...

...meint der Sauerländer Verlag und ich kann ihm nur Recht geben. Wir haben das Kinderbuch schon unzählige Male gelesen und lachen uns jedes Mal schief. Mich haben die Schimpfwörter und die Heftigkeit des Streits anfangs etwas erschreckt. Mein Kind, das kindlichen Streits jeden Tag ausgesetzt ist und am eigenen Leib erfährt, dass Kinder nicht zimperlich sind, findet das Buch jedoch toll. Und die Wörter sind tatsächlich so gewählt, dass sie eher lustig als schlimm klingen. Mal ehrlich, wem gleitet bei "Pfurzpflaume" nicht doch ein Lächeln über das Gesicht? Die Bilder sind schlicht und eindrucksvoll gestaltet. Das Geschehen begrenzt sich auf den Berg und die beiden Kerle. Damit wird das Thema "Streit" sehr zentriert und fokussiert dargestellt. Die Verwüstung können die beiden Streithähne nicht aufhalten, aber sie sind am Ende in der Lage, sich ohne Groll zu versöhnen und ihren Irrtum einzugestehen - Fähigkeiten, von denen so mancher Erwachsene sich etwas abgucken kann.

 

1987 wurde das Bilderbuch mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Die Begründung der Jury stellt die beiden unterschiedlichen Ausgangspositionen der Protagonisten in den Mittelpunkt. Beiden wird durch den Berg der Blickwinkel begrenzt und sie können das gleiche Phänomen nur unterschiedlich sehen. Die "Absurdität des Streits" wird laut Jury "nachvollziehbar, ohne dass der Autor den Zeigefinger erheben muss". Eine Begründung, der ich mich nur voll und ganz anschließen kann.

 

"Du hast angefangen - Nein du!" könnt ihr hier bei Amazon bestellen.

 

David McKee: Du hast angefangen! Nein, Du! Sauerländer 2011. ISBN 978-3-7941-5278-0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0