Kinderbuch: Die Schlürfprinzessin

von Katharina Bartholomé

Schlürfen, Schmatzen, Schmieren - das Essen am Tisch will gelernt sein und Diskussionen über das richtige Benehmen am Tisch bleiben wohl in keiner Familie aus. Bei uns zum Beispiel ist es im Moment groß in Mode, Strohhalme nicht zum Trinken, sondern zum Blubbern zu nutzen. Das ist lustig, solange es sich um Wasser handelt, aber ich kann euch jetzt mal verraten, dass das mit Kakao oder schönem, klebrigen Saft gar nicht mehr so witzig ist. Ich versuche, das gelassen zu sehen. An dem Desaster bin ich nämlich selber schuld. Neulich haben wir Farbe mit Wasser und etwas Fit gemischt und mit dem Strohhalm so lange geblubbert, bis die Farbe über den Rand des Glases geschwappt ist. Das ist wahnsinnig spannend und gibt tolle Muster auf dem Papier. Ich versuche die Kakao-Desaster also mit Humor zu nehmen. Der Vater der kleinen Prinzessin Isabelle ist da allerdings etwas strenger.

 

Müssen es immer Manieren sein?

Die kleine Prinzessin lebt in einem kleinen Schloss. Als es eines Tages Spaghettis gibt und sie hört, wie der König diese genüsslich schmatzt, entdeckt sie das Schlürfen für sich. Doch irgendwie will die Nudel, die Isabelle in sich hineinschlürft gar nicht enden und sie findet sich plötzlich an einem ganz anderen Ort wieder. Hier entdeckt sie, dass Tischmanieren nicht alles sind, sondern man ruhig auch einmal genüsslich schmatzen und schlürfen kann.

 

Katharina Bartholomé ist von Beruf Erzieherin und entdeckt daher täglich zusammen mit Kindern die Welt. Sie schrieb schon in ihrer Jugend Geschichten und hat mit "Die Schlürfprinzessin" nun ihr erstes Kinderbuch herausgegeben.

 

Katharina Bartholomé: Die Schlürfprinzessin, Shaker 2015. ISBN 978-3-95631-346-2, 34 Seiten, 10,90 €.

 

 

Aktion 468 X 60

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Eva (Samstag, 19 März 2016 16:40)

    Ich habe dieses Buch nun schon mehrfach an kleine Jungen und Mädchen verschenkt. Es ist einfach süß geschrieben und wunderschön illustriert. Es weckt in mir Erinnerungen an Petterson und Findus :)