Upcycling: Willkommen, Willi!

Fleißige Leser wissen spätestens seit unserem Upcycling mit Tetrapacks, wie gern wir mit Müll basteln. Seitdem wir damit angefangen haben, lässt uns das Upcycling-Fieber nicht mehr los und wir finden immer mehr Materialien, die wir für spannende, neue Projekte nutzen können. So ist auch unser neuestes Familienmitglied, unser kleiner Willi, entstanden. Ich kann euch jetzt schon einmal verraten, dass Willi, seitdem wir ihn haben, überall dabei sein muss. Bisher durfte er schon mit im Bett kuscheln, sitzt beim Essen mit am Tisch, wird von meinem Sohnemann ausgeschimpft, wenn er einfach nicht schlafen gehen will, und durfte schon die Schule besuchen. Dabei ist Willi schlichtweg aus einer alten Socke entstanden. Wie, das seht ihr hier!

 

 

Willi ist ein kleiner Teddy - na ja, er wurde auch schon als Katze und als Hund bezeichnet. Was ihr also aus einer Socke macht, bleibt eine Sache der Interpretation.

 

 

Für unsere Willi habe ich aus einer alten Socke, aus der mein Kind gerade herausgewachsen ist, einen Kopf (das obere Teil im Bild), einen Körper (die Mitte) und zwei kleine Arme geschnitten. Wichtig ist hierbei eigentlich nur, dass die Fußspitze zum Kopf wird und die Hacke das spätere Hinterteil.

 

Insgesamt braucht ihr:

  • eine alte Socke
  • zwei kleine Knöpfe
  • eine Schere
  • Nadel und Faden
  • Füllmaterial

Ich wollte versuchen, außer dem Faden nur Materialien zu verwenden, die ich ansonsten weggeworfen hätte. So stammen die Knöpfe von einem alten Hemd und als Füllmateriali habe ich die Reste eines alten T-Shirts verwendet. Das meiste von dem kleinen T-Shirt hatte ich vorher zu T-Shirt-Garn verarbeitet und eine kleine Tasche daraus genäht. Der Großteil der Materialien ist also wirklich ein reiner Rest.

 

 

Zuerst habe ich den "Kopf" des kleinen Willi an den Ohren geschlossen, ausgestopft, zugenäht und mit den beiden Knöpfen als Augen versehen. Eine Nase und einen Mund habe ich mit schwarzem Garn gestickt.

 

 

Und so sieht Willis Kopf fertig genäht aus...

 

 

Als nächstes habe ich den Körper ausgestopft und verschlossen. Die kleinen Arme wurden ebenfalls mit Resten des T-Shirts ausgestopft. Ihr könnt hierfür natürlich auch Watte oder andere Füllmaterialien nehmen. Zum Schluss nur noch Arme und Kopf annähen und, wenn ihr wollt, einen kleinen Schal oder ein kleines Tuch für euren Socken-Willi stricken oder nähen. Ich habe für den ganzen Willi insgesamt etwa zwei Stunden gebraucht und finde, das Resultat kann sich sehen lassen.

 

 

Was macht ihr mit den zu klein gewordenen Kindersocken? Wegwerfen, verschenken, als Putzlappen nehmen??? Ich freue mich auf eure Kommentare!