Der Mondmann

von Tomi Ungerer

ab 4 Jahre

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Kinderbuch vorstellen. Durch Zufall sind wir in der Bibliothek auf Tomi Ungerers "Der Mondmann" gestoßen. Tomi Ungerer ist für seine satirischen Zeichnungen und seine spitze Zunge bekannt. Kinderbücher, die die Welt verniedlichen, sind bei ihm demnach vergeblich zu suchen. Uns hat "Der Mondmann" genau deswegen fasziniert. Das Bilderbuch erzählt nicht nur eine eindrückliche, spannende Geschichte, sondern geht auch mit der menschlichen Natur kindgerecht, aber schonungslos offen um. Sensationslust ist hier ebenso zu finden, wie Hilfsbereitschaft. Eines sei vorweggenommen - die Geschichte geht natürlich gut aus!

Bildquelle: Diogenes Verlag
Bildquelle: Diogenes Verlag

Der Mondmann ist jede Nacht am Himmel zu sehen. So, wie die Menschen von der Erde aus ihn erblicken können, kann er die Menschen tanzen sehen. Wenn er sich nur nicht so langweilen und sich nur ein einziges Mal zu ihnen gesellen könnte... Eines nachts gelingt es dem Mondmann, sich am Schweif einer Sternschnuppe festzuhalten und so auf der Erde zu landen. Welch einen Tumult er auslöst! Soldaten rücken an, die Feuerwehr eilt zu Hilfe und Schaulustige gesellen sich zum Szenario. Statt gemeinsam mit den Menschen zu tanzen, sperren diese ihn ins Gefängnis. Ob es ihm gelingt, hier wieder herauszukommen und die schönen Seiten der Welt zu erleben?

 

Die menschliche Natur in expressiven Bildern

 

 Der Mondmann macht eine Erfahrung, die jedes Kind im Laufe der Kindheit macht und die immer deutlicher wird, je näher Kinder dem Erwachsenenalter rücken. Es ist die Desillusionierung der menschlichen Natur. So wie jeder Mensch lernt, wie viele Enttäuschungen menschliche Kontakte mit sich bringen, so lernt auch Mondmann die Menschen in all ihren Fascetten kennen. Zu den Skeptikern und den puren Befehlsauführern gesellen sich jene, die sich einer Leidenschaft verschrieben haben und so in ihr aufgehen, dass ihnen Neid und Missgunst fremd sind, die helfen, wann immer sie können und dafür all ihr Wissen einsetzen. Diese Aspekte sind es, die mir als Mama besonders gut an diesem Kinderbuch gefallen haben. Mein kleiner Zuhörer dagegen war ausgesprochen angetan von den Illustrationen, die nicht weniger ausdrucksstark, ehrlich und klar sind. Dunkle und kräftige Farben bebildern den nächtlichen Wald und den Himmel. Ausdrucksstarke Gesichter mit großen Mündern, langen Nasen und kahlen Köpfen zeichnen ein übertrieben ehrliches Bild der menschlichen Natur. Und aus all dem strahlt der transluszente, gutmütige Mondmann hervor, der schließlich wieder zu seinem Mond zurück findet.

 

Tomi Ungerer: Der Mondmann. Beltz & Gelberg, Weinheim, Basel 2014, ISBN 978-3-407-79571-7, aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0