Fliegen mit Kindern

Ich verbringe mit meinem Kind regelmäßig Zeit im Flugzeug. Anfangs hatte ich recht viele Bedenken. Nicht des Fliegens an sich wegen, sondern vor allem, weil man doch einfach viel Wartezeit überbrücken muss. Das fängt bei der Schlange vor der Gepäckabgabe und der Sicherheitskontrolle an, geht beim Warten auf das Flugzeug weiter und hört erst, wenn man das letzte Gepäckstück vom Band gezerrt hat wieder auf. Fliegen Kinder das erste Mal, ist das alles ja noch spannend, spätestens nach dem dritten Mal aber ist auch Flugzeuge vom Warteraum aus angucken keine Neuigkeit mehr und sorgt, zumindest bei meinem Kind, auch nicht mehr für maßlose Begeisterung. Dass ich mit meinen Sorgen nicht allein dastand, zeigen die Fragen, die mir meine Freunde zum Fliegen mit Kindern stellen. Die meisten befürchten, dass früher oder später das Quengeln anfängt. Wir überstehen die Flugzeit mittlerweile gut. Das liegt daran, dass ich jeden Flug gut vorbereite, einen dicken Spielerucksack als Handgepäck für mein Kind mit einplane und Knabbereien besorge, die sich für den Flug eignen. Unsere Highlights vom letzten Flug hab ich euch heute zusammengestellt ...

 

Kleine Puzzleteile zum Bauen

Durch Zufall habe ich in einem Laden die Plus-Plus Mini Bausteine entdeckt und gleich mitgenommen. Die Bausteine sehen aus wie kleine Puzzleteile. Sie können ineinander gesteckt werden und eine Packung mit 100 kleinen Bausteinen ist für die Reise völlig ausreichend. Damit sie uns im Flugzeug nicht herunterfallen habe ich sie in den Deckel von einem kleinen Reisespiel gepackt und die nächste halbe Stunde war gerettet. Bei uns sind die Bausteine nicht nur auf Flügen und Reisen mit dabei. Ich nehme sie auch mit, wenn wir im Restaurant sind oder Freunde besuchen. Damit lässt sich immer etwas Zeit überbrücken und sie nehmen nicht viel Platz in Anspruch. 

 

Kinderbücher für den Flug

Kinderbücher können auf Flügen echt zum Problem werden. Bei unserem ersten Flug habe ich noch ein mega dickes Märchenbuch eingepackt. Das blieb dann letztlich im Handgepäckskoffer, weil es gar nicht ins Netz vor dem Sitz passte und ich während des Fluges an den Koffer gar nicht herangekommen bin. Dafür war es schön schwer und hat das Reisen mit Koffer und Kind nicht gerade erleichtert. Pixibücher sind auf Reisen immer eine Idee und wir haben auch immer ein paar davon dabei, ganz egal, wohin es geht. Mindestens genauso praktisch und schön sind aber auch die Vorlesemaus-Geschichten vom Carlsen-Verlag. Bei uns kam dieses Mal "Der mutige Arnim: und 5 weitere Rittergeschichten" mit. Der Preis für die kleinen Taschenbücher ist wirklich gut und im Handgepäck hat eine ganze Ladung davon Platz. Mein Kind hat mit fast sechs Jahren ein Alter erreicht, in dem es gar nicht mehr so leicht ist, Kinderbücher in der richtigen Länge zu finden. Sind die Geschichten zu kurz, braucht man für so einen Flug einfach viele und das ist wieder unpraktisch. Gibt es nicht auf jeder Seite Bilder, langweilt sich mein Kind auch wieder. Die Vorlesemaus-Geschichten hatte ich daher auch der Textlänge wegen gewählt und wir hatten wirklich viel Freude beim Lesen. 

 

Bildquelle: Carlsen Verlag
Bildquelle: Carlsen Verlag

Krickel-Krakel: ein Malblock der etwas anderen Art

Schon in meinem Artikel "Reisen mit Kindern" habe ich euch den Krickel-Krakel Malblock vorgestellt. Da ich ihn wirklich nur bei Reisen einpacke, war er auch bei diesem Flug dabei. Das letzte Mal hat mein Kind eher die Rückseiten der Blätter genutzt. Dieses Mal waren dann aber schon ein paar Malblock-Seiten dran. Irgendwie ist der Malblock vieles in einem. Er erzählt Geschichten, bietet Seiten zum Lesen und immer wieder Anregungen zum Malen. 

 

Ein Tagebuch für Jungen und Mädchen

Tagebücher verbinde ich automatisch mit Mädchen. Ihr auch? Neulich habe ich aber ein schönes Tagebuch mit Motiven entdeckt, die auch für Jungs geeignet sind und dachte, das kleine Schloss fasziniert meinen kleinen Entdecker bestimmt auch. Klar, Tagebücher sind für 5-Jährige noch nicht besonders spannend. Zusammen mit Zauberstiften aber, die ihre Farbe ändern können, sieht die Sache schon ganz anders aus. 

 

Seid ihr mit euren Kindern schon geflogen oder habt lange Autoreisen unternommen? Welche Tipps habt ihr für Flug oder Fahrt parat?