Gulasch: ein Rezept, das garantiert gelingt

Schon meine Oma hat regelmäßig Gulasch gemacht - und macht es auch heute noch. Während sie ihr Gulasch klassisch mit Zwiebeln und Paprikagewürz zubereitet, mische ich grundsätzlich viel Gemüse unter. Meistens ist das Paprika, manchmal schummeln sich aber auch Möhren und Tomaten unter. Ganz egal, ob man Gulasch nur mit Zwiebeln oder mit Paprika zubereitet, wenn die Qualität des Fleisches stimmt und man sich an einige wenige Grundregeln hält, gelingt Gulasch eigentlich immer und schmeckt der ganzen Familie. 

 

Zutaten für ein Gulasch für 4 Personen

Das Schöne am Gulasch ist, dass man nur wenige Zutaten benötigt und, wenn man auf die Qualität achtet, es eigentlich immer gelingt. Für ein Gulasch für 4 Personen braucht ihr:

  • 500 g Rindergulasch
  • 3 bis 4 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Wasser oder Rinderbrühe

Für mein Gulasch mit Paprika kommen hinzu: 

  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • 2 grüne und 2 rote Paprikaschoten

Das Gulasch zubereiten

1. Gemüse schnippeln

Zunächst scheidet ihr die Zwiebeln in Ringe oder Stücke. Verwendet ihr Knoblauch, schält ihr die Zehen und schneidet sie klein oder zerdrückt sie in der Knoblauchpresse. Ein Trick, um die Schale besser abzubekommen ist, mit dem flachen Messerrücken auf die Zehe zu drücken. Dadurch löst sich die Schale und ihr bekommt sie ganz einfach ab. Habt ihr mehrere Knoblauchzehen, könnt ihr sie in ein Glas geben, verschließen und kräftig schütteln. Die Paprikaschoten entkernt ihr, wascht sie und schneidet sie ebenfalls in kleine Stücke. Das alles mache ich oft schon am Vorabend, so dauert die Zubereitung am nächsten Tag nicht so lange. Vor allem, wer kleine Kinder hat, hat ja oft nicht so viel Zeit zum Schnippeln.

 

 

2. Fleisch anbraten

Einer der wichtigsten Punkte beim Gulasch ist das richtige Anbraten. Ihr gebt hierfür etwas Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl) oder in einen Topf und wartet, bis es heiß ist. Dann fügt ihr das UNGESALZENE! Fleisch hinzu und bratet es an. Auf das Anstechen von Fleisch solltet ihr dabei grundsätzlich verzichten. Nach etwa 2 bis 3 Minuten senkt ihr die Temperatur und fügt Gewürze, wie Paprikapulver, Thymian oder Rosmarin (aber kein Salz!), Zwiebeln (und Knoblauch) zum Fleisch hinzu. Nun schließt ihr den Deckel vom Topf und lasst das ganze bei niedrigen Temperaturen 10 Minuten garen. 

 

3. Gemüse zum gulasch hinzufügen

Bereitet ihr das Gulasch mit Paprika zu, fügt ihr das Gemüse nach 10 Minuten hinzu. Nun gebt ihr entweder Rinderbrühe oder Wasser hinzu, bis das Fleisch gerade so bedeckt ist. Das Ganze lasst ihr kurz köcheln, dann senkt ihr die Temperatur, bis das Gulasch bei möglichst niedrigen Temperaturen vor sich hin köchelt, nicht jedoch kocht. Bei meinem Herd klappt das bei Stufe 3 bis maximal 4 von insgesamt 9 am besten. 

4. Mindestens 90 Minuten köcheln lassen

Rindfleisch ist mitunter ziemlich hartnäckig und es kann dauern, bis es zart wird. Mein Gulasch lasse ich mindestens 90 Minuten, gern aber auch mal mehr köcheln. Die Soße könnt ihr mit einer Mischung aus etwas Mehl und Sahne oder Creme Fraîche eindicken. Erst, wenn das Gulasch gar und das Fleisch zart ist, würzt ihr das Gulasch mit Salz und Pfeffer nach. 

 

Ich bin gespannt, wie euch euer Gulasch gelingt und ob es eurer Familie schmeckt. Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0