Rezept: Waffeln mit Kokosblütenzucker

Ich suche immer mal wieder nach Alternativen zum Backen. Da mein Kind keine Pausenbrote mag, aber einen langen Vormittag bis zum Mittagessen hat, bekommt er ab und zu auch Backwaren mit in die Brotbüchse. Statt gekauften Keksen, Muffins und Co., die viel zu viel Zucker und andere ungeliebte Zutaten enthalten, versuche ich, zuhause Leckereien zu kreieren, die einerseits gesünder sind, andererseits aber auch der ganzen Familie schmecken. Bei diesen Waffeln ist mir das endlich gelungen und das Rezept will ich euch natürlich verraten!

Waffeln aus Vollkorn und Kokoszucker

Die Zutaten für die Waffeln

  • 175 g Vollkornmehl (Vollkornweizen oder Dinkel)
  • 175 g Butter
  • 3 Eier
  • 70 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 Päckchen Packpulver
  • Milch nach Bedarf

Kokosblütenzucker statt Haushaltszucker

 

Ich habe mich für Vollkornmehl und Kokosblütenzucker entschieden. Die Vorteile von Vollkorn sind inzwischen den meisten bekannt. Was den Kokosblütenzucker angeht, gibt es wilde Diskussionen. Für mich ausschlaggebend ist, dass er den Insulinspiegel langsamer ansteigen lässt als herkömmlicher Zucker. Empfohlen wird der Kokosblütenzucker auch für Diabetiker, die nach alternativen Süßungsmitteln suchen. Wesentlich weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker hat Kokosblütenzucker nicht (darauf kommt es mir hier aber auch nicht an), allerdings ist der Glykämisch Index niedriger als bei Honig und bei Rohrzucker. Das heißt, der Kokosblütenzucker wird langsamer vom Blut aufgenommen und die für normalen Haushaltszucker üblichen Blutzuckerschwankungen bleiben aus. 

 

Schnelle und einfache Zubereitung der Vollkornwaffeln

Die Eier werden mit dem Kokosblütenzucker schaumig geschlagen. Das kann etwas länger dauern, da sich der Kokoszucker schwerer auflöst als der herkömmliche Zucker. Nun Mehl und Backpulver sowie die Butter (in zerlassener Form) hinzufügen und alles miteinander verrühren. Milch hinzugeben, bis ein dickflüssiger, geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig könnt ihr im Waffeleisen ausbacken oder aber im Backofen mit einer geeigneten Waffelform. Wir haben uns irgendwann mal Waffelformen aus Silikon für den Backofen angeschafft, da wir Waffeln sehr mögen, aber nicht noch ein Küchengerät herumstehen haben wollten. Gebacken werden die Waffeln im Backofen bei rund 220 Grad Celsius rund 12 Minuten.

 

 

 

 

Ich habe diese Waffelformen von Lékué* (Partnerlink) aus Silikon und bin damit super zufrieden. Bestimmt funktionieren aber auch die Silikonbackformen anderer Hersteller einwandfrei.  Ich habe die Formen von Lékué gewählt, weil ich bereits mit anderen Produkten der Firma gut Erfahrungen gemacht habe und sie aus Barcelona kommt. 

 

*Bei dem Link zum Produkt handelt es sich um einen Partnerlink. Kauft ihr das Produkt über den Link, erhalte ich eine kleine Provision. Teurer wird das Produkt für euch dabei natürlich nicht, ihr helft mir aber, die Seite betreiben zu können. Die verlinkten Produkte sind ausschließlich Produkte, die ich selbst benutze oder getestet habe und uneingeschränkt weiterempfehlen kann! Vielen Dank!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0