Die ultimative Tomatensoße - das Rezept

Tomatensoße einfach selber machen!

Euch läuft beim Anblick italienischer Gerichte das Wasser im Mund zusammen? Eure Kinder lieben Nudeln mit Tomatensoße? Dann lasst euch die Gelegenheit nicht entgehen und greift statt auf Tomatensoße aus dem Glas auf eine leckere selbstgemachte Tomatensoße zurück. Ich stelle euch heute mein Lieblingsrezept vor! Mit der selbstgemachten Tomatensoße könnt ihr nicht nur aus Pasta einen Hit machen, sondern sie auch mit Fleischbällchen, Reis und vielem mehr kombinieren.

 

Die Zutaten

  • 1 große Zwiebel
  • Knoblauch
  • 2 bis 3 Möhren
  • 1 große oder 2 kleine Dosen pürierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • Öl zum andünsten

Die Tomatensoße zubereiten

1. Zwiebeln und knoblauch schneiden

Zwiebeln schneiden
Knoblauch schälen und schneiden

Während ihr Öl im Topf warm werden lasst, schneidet ihr die Zwiebeln in kleine Stücke. Den Knoblauch könnt ihr leichter schälen, wenn ihr ihn vorher mit dem Messerrücken andrückt, bis ihr ein kleines Knacken hört. Im Anschluss entfernt ihr einfach die Schale und schneidet ihn ebenfalls kleine oder drückt ihr - sofern vorhanden - durch eine Knoblauchpresse. Zwiebeln und Knoblauch gebt ihr in den Topf mit dem bereits angewärmten Öl und dünstet sie. Die Temperatur sollte dabei nicht zu hoch sein, damit die Zwiebel und der Knoblauch nicht anbrennen.

 

2. Möhren würfeln

Die Möhren schält und würfelt ihr. Sie kommen bei mir immer in die Tomatensoße, damit diese süßer wird und weil sie eine tolle Möglichkeit bieten, kleinen Gemüsemuffeln eine extra Portion Vitamine unterzumogeln. 

 

3. Gemüse dünsten

Zwiebeln, Knoblauch und Möhren dünstet ihr, bis sie gar sind. Das dauert ungefähr zehn Minuten. Erst danach fügt ihr die Tomatensoße hinzu. 

4. Pürierte Tomaten hinzufügen

Zum gedünsteten Gemüse fügt ihr nun die pürierten Tomaten hinzu. Bei mir kommt immer eine große Dose zum Einsatz, da ich die Tomatensoße meiste auf Vorrat zubereite und für mehrere verschiedene Gerichte nutze. 

 

5. Würzen und genießen

Die Tomatensoße lasst ihr nun etwa 20 Minuten, gern auch etwas länger, köcheln und würzt sie mit Oregano, Salz und Pfeffer. Wer es gern etwas milder mag, kann der Soße noch ein wenig Rohrohrzucker hinzufügen, um den Tomaten ihre Säure zu nehmen. Bei uns reichen hierfür oft die Möhren aus. Kinder, die keine Stücke im Essen mögen, haben cremige Soßen oft lieber. Wir pürieren die Tomatesoße daher hinterher oft noch, wenn wir sie für Pasta oder Reis verwenden. Kommt sie als Gemüsesoße für Fleischbällchen, wie oben im Bild, zum Einsatz, bliebt sie allerdings unpüriert. 

 

Lasst es euch schmecken und verratet uns gern, wie euch das Rezept gefallen hat oder wie ihr eure Tomatensoße zubereitet!